Aufgabe eines FIBAA-Gutachters im Akkreditierungs- bzw. Zertifizierungsverfahren ist es, auf der Grundlage der Dokumentation der Hochschule und der Ergebnisse der Begutachtung vor Ort Einschätzungen zur Qualität des Programms, des Zertifikatskurses oder der Institution vorzunehmen, zu einer Empfehlung hinsichtlich der Akkreditierung bzw. Zertifizierung zu gelangen und diese gemeinsam mit den Kollegen des Gutachterteams in einem Bericht niederzulegen.

Wesentlicher Bestandteil eines Akkreditierungs- bzw. Zertifizierungsverfahrens ist die Begutachtung vor Ort. Hierfür sind etwa 2 Tage bei Programmakkreditierungen, 1 Tag bei Zertifizierung und bei institutionenbezogenen Verfahren zwei Termine zu je etwa 2 Tagen zu kalkulieren.

FIBAA-Gutachter verstehen sich dabei nicht als Vertreter bestimmter gesellschaftlicher Partikularinteressen, sondern sind unabhängige Experten.